Schüler-Fanclub von Magdalena Neuner
  Aktuelles
 
Sonntag, 24.01.2010

Lena Zweite bei Henkel-Sieg
 



Freitag, 22.01.2010

Lena triumphiert erneut in Antholz
 

Zweiter Start, zweiter Sieg: Nach ihrem Erfolg über 15km hat Lena beim Weltcup in Antholz auch den Sprint gewonnen. Teamkollegin Andrea Henkel wurde Zweite.
Magdalena hat bei der Olympia-Generalprobe in Antholz ihren 15. Weltcup-Sieg gefeiert. Zwei Tage nach ihrem Triumph über 15km siegte die sechsmalige Weltmeisterin auch im Sprint trotz eines Schießfehlers. Im Ziel hatte sie 13,2 Sekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegin Andrea Henkel (Großbreitenbach).

-->Ergebnis


Mittwoch, 20.01.2010
 

Lena siegt im Einzel


Die deutschen Biathletinnen nutzten die Olympia-Generalprobe und lieferten die beste Vorstellung des bisherigen Weltcup-Winters ab. Trotz dreier Fehler am Schießstand stürmte Magdalena Neuner in der Loipe an allen Konkurrentinnen vorbei und hatte am Ende die Nase vorn. Für die sechsfache Weltmeisterin war es der erste Erfolg in dieser Saison.

"Das war ein Superrennen, ich bin rundum glücklich. Ich bin auf einem guten Weg Richtung Olympia. Schließlich will ich da Gold", sagte Magdalena nach ihrem 14. Weltcupsieg.

Neuner verwies Kati Wilhelm auf Rang zwei. Die 33-Jährige verfehlte nur eine der insgesamt 20 Scheiben, konnte im Laufen aber nicht ganz mit Lena mithalten. 5,5 Sekunden langsamer als Neuner war die dreifache Olympiasiegerin im Ziel.

--> Ergebnis


Samstag, 16.01.2010
 

Lena erneut auf Podest
 


Vor prächtiger Kulisse in Ruhpolding landete Lena beim Sieg der Schwedin Helena Jonsson auf Platz 3. Im diesjährigen Massenstartrennen befanden sich 5 Deutsche unter den Top 10. Auch in diesem Rennen war Magdalena's Laufleistung überragend, so dass sie den Rückstand durch insgesamt 5 Schiessfehlern (jeweils 1 Fehler im Liegendanschlag und 1 bzw. 2 Fehlern im Stehendschiessen) wieder wett machte. Zum vierten Schiessen kam die 22-jährige als Dritte knapp hinter dem Führungsduo Henkel und Jonsson. Dort leistete sich Lena aber gleich 2 Fehler, die Schwedin blieb allerdings fehlerfrei und machte so ihren 4. Weltcup-Sieg in der aktuellen Saison perfekt, 20 sec. dahinter und damit sicher Zweite lag Magdalena's Teamkollegin Simone Hauswald. Nach dem Schiessen betrug Lena's Rückstand auf die Drittplatzierte Beck ca. 15 sec. In der Schlussrunde bildete sich so ein deutscher Dreukampf um den dritten Platz. Lena, Martina und Kati wollten alle unbedingt auf das Treppchen. Doch durch eine fulminante letzte Runde sicherte sich Lena ihren 4. Podestplatz in dieser Saison."Neues Rennen, neues Glück habe ich mir gesagt. Ich habe ein super Rennen gemacht", sagte die sechsmalige Weltmeisterin aus Wallgau nach dem Rennen.

--->
Ergebnis


© Lars

Freitag, 15.01.2010

Lena mit Frauen-Staffel Vierte

Die deutsche Frauen-Staffel hat die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele verpatzt und beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding das Podest verpasst.

Zwei Strafrunden von Lena kosteten dem deutschen Quartett vor 18 000 Zuschauern in der Chiemgau-Arena den zweiten Saisonsieg, am Ende reichte es nur für einen enttäuschenden vierten Platz. Die sechsfache Weltmeisterin  leistete sich im Stehend-Anschlag fünf Fahrkarten und gab dem deutschen Team damit eine nicht zu lösende Bürde mit auf den Weg. In der Besetzung Andrea Henkel, Neuner, Martina Beck und Kati Wilhelm hatte die deutsche Staffel am Ende 32,3 Sekunden Rückstand auf Sieger Schweden (1:17:31). Platz zwei belegte Russland vor Norwegen.

«Wir hatten diese Staffel schon ganz vorne erwartet, leider hat es nicht geklappt. Eine Entscheidung für Olympia ist damit aber noch nicht gefallen», sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang.

Lena zeigte bei ihrem ersten Staffel-Start in dieser Saison beim Stehend-Anschlag Nerven und musste gleich zweimal in die Strafrunde. Dabei hatte sich die 22-Jährige so viel vorgenommen. «Es ist die letzte Möglichkeit, mich zu beweisen. Ich will in Vancouver unbedingt in die Staffel.» Läuferisch und im Liegendschießen bestätigte sie ihre gute Form, doch im Stehen-Anschlag zeigte sie eigentlich bereits überwunden geglaubte Schwächen. «Sie hat angefangen zu denken, das ist meist der Anfang vom Ende. Ich denke, sie hat heute Lehrgeld bezahlt», sagte Müssiggang.

«Desto länger man da vorne steht, desto schwieriger wird es. Die ersten beiden Fehlschüsse waren knapp, das hat mich etwas aus dem Rhythmus gebracht», sagte Neuner. Dennoch hofft sie nach wie vor, bei Olympia in der Staffel laufen zu dürfen. «Ich hatte halt nur einmal die Chance, mich zu beweisen, dass ist ein bisschen schade.» Die drei Staffeln in Östersund, Hochfilzen und Oberhof hatte die 14-fache Weltcupsiegerin aus gesundheitlichen Gründen verpasst.

Henkel hatte Neuner mit einem minimalen Rückstand auf Italien auf die Loipe geschickt.Beck zeigte als dritte Starterin am Schießstand zwar eine souveräne Leistung mit nur einem Nachlader, läuferisch tat sich die Mittenwalderin aber schwer. Wilhelm lief anschließend auf Platz vier liegend furios los, konnte auf der Schlussrunde den Angriff der Norwegerin Tora Berger aber nicht abwehren.




Donnerstag, 14.01.2010

Lena mit Staffel-Debüt in Ruhpolding

 

Lena steht in Ruhpolding erstmals im deutschen Staffel-Quartett. Die ersten drei Saisonrennen hatte sie aus gesundheitlichen Gründen verpasst. Mit ihrem drittem Platz im Sprint hatte sich die 22-jährige für die Staffel empfohlen. ,,Es ist für mich die einzige Chance, mich zu empfehlen. Ich will in Vancouver unbedingt in der Staffel laufen und werde alles geben, damit Uwe nicht an mir vorbei kommt´´, sagte die 6 malige Weltmeisterin. Neben Lena setzt Bundestrainer Uwe Müssiggang beim letzten Staffelrennen vor den Olympischen Spielen in Vancouver außerdem die Oberhof-Siegerin Andrea Henkel (Großbreitenbach), Martina Beck (Mittenwald) sowie Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) ein.
 



Mittwoch, 13.01.2010

Lena Dritte im Sprint

Beim Weltcup in Ruhpolding stürmte Lena vor eigenem Publikum zum dritten Male in dieser Saison auf das Podium. Die sechsmalige Weltmeisterin aus Wallgau lief überragend, vergab aber den möglichen Sieg durch zwei Fehler beim Stehendschießen. Am Ende lag sie 40,6 sec hinter der Siegerin und 10,8 sec hinter der Zweitplatzierten Olga Medvedtseva.  "Dafür, dass ich ohne große Erwartungen ins Rennen gegangen bin, war das schon sehr gut", sagte Lena. Auch Bundestrainer Uwe Müssiggang war von Lena begeistert:,,Lena ist phänomenal gelaufen. Es war richtig, sie in Oberhof pausieren zu lassen."

Die übrigen Platzierungen der Deutschen:

6. Andrea Henkel
13. Kati Wilhelm
14.Tina Bachmann
16. Martina Beck
18. Simone Hauswald
65. Juliane Döll





Dienstag, 12.01.2010


Lena in Ruhpolding dabei


Nachdem Lena den Weltcup in Oberhof aufgrund starker Rückenschmerzen absagen musste, ist sie nun heiß darauf endlich in das Biathlon Jahr 2010 in Ruhpolding zu starten. Mittlerweile hat sie ihr Verletzung auskuriert und freut sich schon auf das Rennen vor eigenem Publikum. In einem Interview sagte sie:,,Ich bin mittlerweile wieder komplett schmerzfrei und fühle mich gut. Auch die abschließende Untersuchung hat Gott sei Dank nichts ergeben.´´Auch Bundestrainer Uwe Müssiggang ist zuversichtlich:,,Sie hat keinerlei Beschwerden mehr und kann jetzt wieder voll durchstarten.´´

Wir hoffen alle, dass Lena morgen im Sprint an ihre Leistungen in Pokljuka anknüpfen kann!
 
  Es waren seit dem 17.01.2008 80445 Besucher auf dieser Seite!  
 
© 2008. Alle Rechte vorbehalten. Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden